Unlucky Young Men

Unlucky Young Men

Unlucky Young Men

Tokyo 1968: die wilde Zeit der Studentenrevolte. Und das Jahr des berühmten 300-Millionen-Yen-Raubs, der bis heute nicht aufgeklärt werden konnte.
Eiji Otsuka und Zeichner Kamui Fujiwara verweben in UNLUCKY YOUNG MEN Fiktion und Zeitgeschichte in einem einmaligen Mix aus Thriller und Sozialchronik.
Von dem von Unruhen und Terrorismus erschütterten Tokyo der 1960er-Jahre, über Gangster, Underdogs und starke Frauen, den künftigen Nobelpreisträger Kenzaburo Oe, den Autoren Yukio Mishima bis hin zum Serienmörder Norio Nagayama finden sich zahlreiche Anspielungen an reale Personen und Ereignisse der japanischen Zeitgeschichte. Bestechende Charaktere - wie der junge Schauspieler und spätere Filmemacher Takeshi Kitano - und atmosphärische Zeichnungen machen diesen Zweiteiler zu einem kleinen Meisterwerk.