Das Marsupilami

Das Marsupilami ist das beliebteste Fantasie-Wesen der Comic-Welt und trat erstmals 31. Januar 1952  im belgischen Magazin "Spirou" auf. Dort eroberte es die Herzen der Leser*innen im Sturm und wurde zum festen Bestandteil der meisten von André Franquin gezeichneten Spirou-und-Fantasio-Abenteuer, bevor es die verdiente eigene Reihe bekam. 

 

Marsupilami freu sich

Wer oder was ist ein Marsupilami?

"Marsupil" ist französisch und heißt übersetzt "Beuteltier". Kombiniert mit dem französischen Wort für "Freund", "Ami" ergibt sich das Wort Marsupilami

Marsupilamis sind sehr selten, scheu und daher schwer einzufangen. Ausgewachsen sind sie um die ein Meter groß, leben in Südamerika (im Dschungel von Palumbien), ihr Fell ist entweder einfarbig gelbschwarz oder gelb und schwarz gepunktet. Das auffälligste Merkmal der Marsupilamis ist ihr bis zu acht Meter langer Schwanz. Er hilft beim Klettern, dient aber auch als Waffe. Denn wenn jemand dem Marsupilami etwas Böses will, kann es sehr wütend werden und dann benutzt es den Schwanz als Art Keule zur Verteidigung. Zu diesem Zweck macht das Marsupilami einen Knoten in das Schwanzende.

Das Marsupilami kann klettern, laufen und mehrere hundert Meter tief und unendlich lang tauchen. Seine Leibspeisen sind Fische (besonders Piranhas), Flöhe, Ameisen und Früchte. Es hat eine einfache Sprache, kann aber einzelne Wörter und ganze Sätze nachsprechen. Eine der bekanntesten Laute des Marsupilamis ist wohl "Huba! Huba!"

Nein, das Marsupilami ist ein reines Fantasie-Wesen aus der Feder des belgischen Comic-Zeichners André Franquin

Biologisch weist das Marsupilami einige Besonderheiten auf, es legt Eier, hat aber einen Bauchnabel. Es kann unbegrenzte Zeit im Wasser verbringen, ist aber ein Warmblüter und kein Amphibium. Es gibt Überlegungen, dass es sich um ein Kloakentier (Ursäuger) handeln könnte.

Das Marsupilami stammt aus Südamerika, aus dem (fiktiven) Dschungel von Palumbien. Später wird es von Spirou und Fantasio nach Europa gebracht.

Das Highlight im Jubiläums-Jahr

Flix zeichnet das Marsupilami

Nach dem großen Erfolg von Flix' Spirou in Berlin nimmt sich der bekannte deutsche Zeichner nun eines weiteren großen französischen Comicerfolgs an: Flix zeichnet das Marsupilami und lässt das Wundertier Abenteuer im Berlin der Weimarer Republik erleben.

Vom palumbischen Dschungel ins Berlin der 1930er-Jahre! Alexander von Humboldt entdeckt auf seiner Südamerika-Reise ein neuartiges Tier und verstaut es in seinen Kisten. Nahezu 150 Jahre später sind im Berliner Naturkundemuseum noch immer nicht alle Kisten ausgepackt, und von magischen Düften umhüllt steht plötzlich das Marsupilami auf den Straßen von Berlin ...

Der Band erscheint im August 2022!

pondus_product - 29176

© Dupuis, Dargaud-Lombard SA, 2022, all rights reserved.