Revenge Bully

Revenge Bully

There are no winners in bullying...

Vor 20 Jahren wurde Yuuichi Aizawa als Schüler heftig von seinem Klassenkameraden Shinji Suzuki gemobbt. Obwohl er deswegen die Schule abgebrochen hat, schaffte Yuuichi es sich aufzuraffen und Lehrer zu werden. Heute unterrichtet Yuuichi die Klasse von Shinjis Tochter, Shiori. Yuuichi plant, sich an seinem früheren Peiniger zu rächen, indem er dafür sorgt, dass Shiori gemobbt wird. Zudem will er erreichen, dass Shinji sich bei ihm entschuldigt, der glaubt, dass jeder Gemobbte selbst schuld an seiner Qual ist. Außerdem betrügt Shinji seine Frau mit einer weiteren Lehrerin seiner Tochter, die verschossen in ihn ist und nichts von seiner dunklen Vergangenheit weiß.

Du bist doch selber schuld, dass du gemobbt wirst! Solche schlimmen Aussagen müssen Mobbing-Opfer immer wieder hören. Und auch der Protagonist der Manga-Reihe REVENGE BULLY bekommt diesen Satz Jahrzehnte später von seinem Peiniger an den Kopf geknallt. Die typische Täter-Opfer-Umkehr-Argumentation wird in der Geschichte auf sehr beklemmende Weise gezeigt – mit schlimmen Folgen ...

Mobbing oder Bullying ist eine gegenwärtige Realität in der Gesellschaft. Um es zu bekämpfen, besteht der erste Schritt darin, zu erkennen, dass es existiert und in verschiedenen Altersstufen auftreten kann. Manga wie REVENGE BULLY können einen kleinen Teil zur Aufklärung beitragen.