Lisa Frühbeis

Autor*in, Illustrator*in / Zeichner*in
Lisa Frühbeis

Lisa Frühbeis

Autor*in, Illustrator*in / Zeichner*in

Lisa Frühbeis, Jahrgang 1987 und Masterabsolventin der Hochschule Augsburg, ist eine der markantesten Protagonistinnen der jungen deutschen Comicszene. Mit ihrer Kolumne „My 100 days of strangelife“ erreichte sie im Internet und im Berliner Tagesspiegel eine große Leser*innenschaft. Unter dem Titel „Busengewunder“ erschien die Kolumnensammlung als Buchausgabe bei Carlsen und wurde im selben Jahr mit dem Max und Moritz-Preis für den besten deutschen Comicstrip ausgezeichnet. Ebenfalls 2020 erhielt Lisa Frühbeis den Bayerischen Kunstförderpreis für Literatur. Lisa Frühbeis unterrichtet aktuell an der Macromedia München. Sie ist zudem als Graphic Recorderin und Kreativcoach tätig. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert wie im Literaturhaus München (DE), der Brooklyn Art Library in New York (USA) und dem Vasseau Moebius in Angoulême (FR). Sie lebt in Augsburg und ist im Netz unter www.lisafruehbeis.de zuhause.

“Die Comics sind so humorvoll und zugleich scharfsinnig, dass auch im Thema versierte Feminist*innen ihren Spaß haben werden. Besonders aber eignen sie sich, jungen Menschen feministische Diskurse näherzubringen, die noch wenig Berührung damit hatten.”

Missy Magazin
01.05.2020

"Busengewunder“ ist ein guter Comic, um im Gespräch zu bleiben."

Deutschlandfunk Kultur
22.05.2020

"Empathisch, komisch und nachdenklich stimmend."

Süddeutsche Zeitung
05.06.2020

“Frühbeis ordnet ihren klaren Strich stets der Botschaft unter und zeichnet pointiert. Überraschend ist, dass ihre Comics trotz der enormen Ungerechtigkeit, von der sie erzählen, nie ihren leichten Ton verlieren.”

Münchner Merkur
Max und Moritz-Preis 2020 (Bester deutschsprachiger Comic-Strip)
Bayerischer Kunstförderpreis 2020