Nach oben
Lieferung innerhalb von 3-5 Werktagen
Gratis-Versand ab 5,01 €
Vorbestellung möglich
Master Card
VISA
EC-Karte
Sofortüberweisung
PayPal

Ein Tag bei Carlsen

Ein Tag bei Carlsen

Berufe im Verlag

Welche Berufe gibt es im Verlag? Was macht ein Lektor, und was ein Hersteller? Wie funktioniert die Buchherstellung und Vermarktung, und wer ist alles beteiligt? Hier bekommen Sie einen Einblick!

Lektorat und Herstellung

Was macht eigentlich ein Lektor?

Lektor/in

Zu den Hauptaufgaben einer Lektorin bzw. eines Lektors gehören das Lesen, Prüfen und Redigieren von Manuskripten und die Pflege von Autoren- und Illustratorenkontakten. Neben der reinen "Lesetätigkeit" werden zunehmend Managementkompetenzen wie das Autorenmanagement und das Projektmanagement Teil des Berufsbildes. Hinzu kommt die Entwicklung und Umsetzung neuer Produktideen.

Hersteller/in

Die Hauptaufgabe der Herstellerin bzw. des Herstellers liegt in der Betreuung der Titel vom Manuskript bis zur Druckfreigabe (Novitäten und Nachdrucke). Es werden Vor- und Schlusskalkulationen erstellt, Angebote von technischen Betrieben eingeholt, verhandelt und Aufträge erteilt, Termine überwacht und Druckdaten kontrolliert. Parallel dazu wird das E-Book erstellt. Weiterhin werden in der Herstellung Layout- und Satzarbeiten mit Grafikprogrammen am Mac (wie bspw. InDesign oder Photoshop) bearbeitet.

 

Marketingreferent/-in

Im Arbeitsbereich Marketing liegt die Hauptaufgabe darin, Marketingstrategien für die unterschiedlichen Medienangebote im Carlsen Verlag zu entwickeln und in diesem Zusammenhang maßgeschneiderte Werbemittel zu konzipieren und Aktionen der Verkaufsförderung umzusetzen. Zu den Marketing-Zielgruppen gehören sowohl der Buchhandel als auch der Endkunde. Die Herausforderung der Konzeption neuer Marketingmaßnahmen liegt unter anderem darin, diese crossmedial, also vernetzt, in den unterschiedlichen Mediengattungen (Print, Hörfunk, TV, Online) anzulegen.  

Vertriebsmitarbeiter/in

Die Hauptaufgabe des Vertriebes im Carlsen Verlag besteht darin, die Bücher aus allen Programmsegmenten und in allen Produktformen, zu verkaufen. Schwerpunktmäßig an unsere Handelskunden, zunehmend aber auch direkt an die Leser. Dafür reisen Vertreter in Buchhandlungen, in Comicläden, zu Baby- oder Spielwarenmärkten sowie Key Accounter zu großen Buchhandelszentralen, zu Versandhändlern oder zu Kindergartenausstattern:

Mitarbeiter/in Rechte & Lizenzen

Im Arbeitsbereich Rechte & Lizenzen werden für sämtliche Verlagstitel notwendige Verträge (Einkaufs- und Verkaufsverträge) erstellt. Ausländische Einkaufsverträge werden geprüft und ggf. durch Zusatzverhandlungen mit ausländischen Verlagen/Agenturen abgeschlossen. Auch die Erstellung von Rechnungen, Überprüfung der Lizenzabrechnungen sowie die Erstellung, Pflege und Überprüfung der jährlichen Lizenzverkaufslisten gehört zu den Aufgaben der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters im Bereich Rechte & Lizenzen. Nationale und internationale Lizenzverhandlungen und  -akquisitionen werden häufig auf Fachmessen im In- und Ausland geführt.

Pressereferent/in

Die Hauptaufgabe der Pressereferentin bzw. des Pressereferenten besteht darin, den Kontakt zur Presse herzustellen. Die aktive Pressearbeit in allen Medien (Print, Hörfunk, TV, Online) steht somit im Fokus. Im Berufsalltag werden Texte und Pressemitteilungen verfasst, Presseanfragen bearbeitet und Presseverteiler gepflegt. Zu weiteren Aufgaben zählen das Organisieren und Durchführen von Lesungen, Veranstaltungen und Pressekonferenzen. Insgesamt arbeitet die Presseabteilung eng mit den einzelnen Programmbereichen und der Marketingabteilung zusammen.

Mitarbeiter/in Business Development

Die Abteilung Business Development befasst sich mit der Identifikation, Bewertung und Erschließung neuer Geschäftsfelder für den Carlsen Verlag. Der operative Schwerpunkt liegt derzeit in der Entwicklung und Vermarktung digitaler Produkte, insbesondere E-Books und Apps. Zudem beschäftigt sie sich auch mit anderen buch- und mediennahen Themen, um permanent Anregungen für mögliche neue Geschäftsfelder zu sammeln. Bei Bedarf werden erste Grobkonzepte zu ihrer Erschließung entwickelt. Anregungen liefern internationale Produkttrends aus verschiedensten Branchen, Technikentwicklungen und sich abzeichnende Veränderungen im Käuferverhalten und in der Mediennutzung.