5/2
15,00
inkl.
MwSt.

Elektrische Fische

Heimweh und erste Liebe

Emma muss mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern von Dublin nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Sie vermisst Irland, den Atlantik, die irischen Großeltern. Nicht mal die Ostsee kann sie trösten. Emma will nur eins: schleunigst nach Dublin zurückkehren. Levin aus ihrer neuen Klasse, der selbst große Sorgen hat, bietet ihr seine Hilfe an, scheint aber irgendwann gar nicht mehr zu wollen, dass sie wieder fortgeht. Und auch Emma beginnt allmählich an dem Fluchtplan zu zweifeln …

Ein meisterlich erzählter Roman, für den die Autorin für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 nominiert und mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet worden ist. 

»Susan Kreller ist eine der sprachmächtigsten Jugendbuchautorinnen in Deutschland.«
Augsburger Allgemeine


Erscheinungstermin
Seitenzahl
192
Größe
138 mm x 220 mm
ISBN
978-3-551-58404-5
Lesealter
ab 12 Jahren
Preis
15,00 €
(D)
|
15,50 €
(A)
|
21,90 CHF
(CH)

15,00
inkl.
MwSt.
lieferbar

Es war mir ein großes Vergnügen, diese spannende Geschichte des Ringens um eine Verbindung zwischen neuem und altem Leben zu lesen, in der die Sprache ein wichtiger Protagonist ist.

jugendstil
09.06.2020

„Susann Kreller gelingt, [...] die poetisch-sensible Darstellung eines vielschichtigen Veränderungsprozesses."

Der Rote Elefant
15.10.2020

hier zeigt die Autorin eine poetische Fähigkeit, die den Roman aus dem Jugendbuch-Standard hervorhebt

MDR
22.06.2020

"Die Kunstfertigkeit, mit der Kreller [...] erzählt, wie sie Sprachlosigkeit in Worte kleidet, [...] wie sie beobachtet, ohne zu bewerten, und Lakonie mit Humor durchsetzt, ist absolut außergewöhnlich. "

Doppelpunkt
13.03.2020

" Was für eine Sprache!"

Freie Presse Chemnitz
13.03.2020

"Eine sanfte Geschichte über Entwurzelung und Ankommen [...]"

1001 Buch
01.03.2020

"[Susan Kreller] beherrscht die Kunst, mit knapper Sprache voller überraschender Bilder und scheinbar beiläufiger Andeutungen packende Geschichten zu erzählen."

Süddeutsche Zeitung
26.11.2019

"Mit traumwandlerischer Sicherheit bewegt sie sich durch sogar zwei Sprachwelten - Deutsch und irisches Englisch - und bringt die Sätze und Wörter zum Singen."

eselsohr
01.02.2020

"Meisterlich erzählt Susan Kreller in ihrem neuen Jugendbuch von Heimweh und dem Verlorengehen zwischen zwei Sprachen und Welten, und von einer überraschenden ersten Liebe."

Süddeutsche Zeitung
06.12.2019

»Schnörkellos schön erzählt.«

Der SONNTAG Karlsruhe und Umgebung
26.01.2020

"Ein Buch für nachdenkliche Leser."

rbbKultur
07.12.2019

„Susan Kreller ist eine der sprachmächtigsten Jugendbuchautorinnen in Deutschland."

Augsburger Allgemeine Zeitung
05.02.2020

"Susan Kreller schreibt mit viel Empathie [...] von der mühevollen und schmerzhaften Zeit, die eine, ja die jede Entwurzelung mit sich bringt."

BÜCHER magazin
09.01.2020

Ein tiefgründiger, bemerkenswerter Roman nicht nur für Jugendliche

Bücher leben!
14.07.2020

"Es ist eine leise Geschichte voller Schmerz, erzählt in einer Sprache, vor der man sich verneigen möchte."

DIE ZEIT
03.01.2020

Ein schön trauriger, tiefgründiger und ohne Zweifel humorvoller Roman zum Genießen

Teensmag
01.08.2020

"Selten war man so dankbar für das Misslingen eines Plans - sowie für die zarte Wucht einer Geschichte."

Berliner Zeitung
08.02.2020

„Kreller gelingt es, das Gefühl des Verlorenseins authentisch und anrührend zu beschreiben"

Westfalenspiegel
01.08.2020

"Ein ruhig erzählter, intensiver Roman, der von Herkunft, Heimat, Familie, Zugehörigkeit und Verantwortung erzählt."

Der Evangelische Buchberater
01.03.2020

„Susan Kreller schreibt in einer lyrischen, einfühlsamen Sprache, die das Buch zu einem literarischen Hochgenuss macht."

Kolibri 20/21
01.09.2020

"Unaufdringliche Poesie auf jeder Seite."

WDR Fernsehen
08.05.2020

„poetisch, leise und verspielt vor einem ernsten Hintergrund"

Praktische Theologie
01.09.2020

"Ein Buch, das lange nachblüht."

WDR Fernsehen
08.05.2020

„Die Autorin erzählt in einer fantastischen Sprache über Heimweh, Neuanfang und die erste Liebe."

Hamburger Klönschnack
01.10.2020

„Eine sanfte Geschichte über Entwurzelung und Ankommen, mal leise und mal still erzählt."

1001 Buch
01.03.2020

„Eine liebevoll-unpathetisch erzählte Geschichte."

Sozialcourage - Das Magazin für soziales Handeln
01.11.2020

Einfühlsam, aber trotzdem leicht und hier und da mit Humor

bn.bibliotheksnachrichten
01.03.2020

„Großartig!“, „Fantastisch!“

NDR Lesenswert
01.11.2020

Schule und Kita

Lesestunden und Unterricht gestalten – Im Pädagogik-Portal finden Sie passende Schullektüre samt kostenloser Unterrichtsmodelle, sowie Bilderbuchkinos für Pädagog*innen zum Download.

Weiteres Pressematerial

Ansprechpartner*innen, weitere Downloads und Informationen finden Sie hier.
KIMI-Siegel 2020
Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur 2020
Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020
Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2020
Leselotse (Nr. 1/2020)
Kröte des Monats (Januar 2020)
LUCHS (Januar 2020)
Lektorix des Monats (Dezember 2019)
Die besten 7 Bücher für junge Leser (Dezember 2019)
Jugendbuch des Monats Dezember 2019 (Dt. Akademie KJL)