0/0
11,99
inkl.
MwSt.

Nächte im Tunnel

Wir drei haben alles überstanden. Die Bomben, die Brände, die Nächte. Wir sind noch da. 

Unser Leben fängt gerade erst an.

London, September 1940. Fast jede Nacht wird die Stadt bombardiert. Ella und ihr kleiner Bruder Robbie suchen Schutz in den weitverzweigten Tunneln der U-Bahn. Wie Sardinen liegen die Menschen dort unten dicht an dicht auf dem Boden. Auch Jay ist darunter, der sich ganz allein durchschlägt, und Quinn, die vom Landsitz ihrer Eltern abgehauen ist, um im Krankenhaus zu helfen. Nach und nach erzählen sich die vier von ihrem Leben und ihren Hoffnungen für die Zukunft. Sie werden zu einer eingeschworenen Gemeinschaft, die auch dann nicht zerbricht, als das Schlimmste passiert. Denn das Leben fängt gerade erst an.

Eine starke Protagonistin voller Hoffnung in einem ebenso herzzerreißenden wie zuversichtlichen Buch über ein nach wie vor aktuelles Thema.

Anna Woltz gehört zu den ganz großen Stimmen der internationalen Kinder- und Jugendliteratur. Mit den unvergesslichen Kinder und Jugendlichen aus ihren Büchern möchte man sich augenblicklich anfreunden. Warmherzig und fesselnd erzählt sie konsequent aus deren Sicht und behandelt so auch schwierige Themen unerschrocken, mit großem Feingefühl und Sprachwitz. 

Ausgezeichnet mit dem LUCHS-Preis (DIE ZEIT und Radio Bremen)


Erscheinungstermin
Seitenzahl
224
Größe
0 mm x 0 mm
ISBN
978-3-646-93607-0
Lesealter
ab 14 Jahren
Preis
11,99 €
(D)
|
11,99 €
(A)
|
15,00 CHF
(CH)

11,99
inkl.
MwSt.
lieferbar

"Kein Wort ist zu viel, jeder Satz sitzt.“

„Einmal mehr beweist die niederländische Autorin, wie sich Atmosphäre und Figurentiefe mit knappster Sprache erreichen lassen. Kein Wort ist zu viel, jeder Satz sitzt.“

NZZ am Sonntag
25.09.2022

"Traurig und herzerwärmend zugleich."

querlesen
08.12.2022

"Erschreckend aktuell, unglaublich dicht erzählt und - trotz der tiefen Einblicke in die Gefühle der Figuren - gänzlich ohne Pathos."

Stiftung Lesen
12.10.2022

"Es inspiriert, nie aufzugeben, an ein besseres Morgen zu glauben und dafür im Heute zu kämpfen."

Teensmag
22.12.2022

„[…] eine Geschichte, die berührt, mitreißt und schockiert.“

Augsburger Allgemeine
15.10.2022

„[…] ein kluges Jugendbuch über den Mut, den eigenen Träumen zu folgen.“

DER SPIEGEL
15.10.2022

„Wer die Furcht überwindet, wird bei dieser Lektüre reich belohnt.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung
15.10.2022

„Das Buch Nächte im Tunnel von Anna Woltz haut einen um. Wie sie sprachlich eine Welt erschafft, ist beeindruckend. Dieses Buch kann man nicht einfach nebenbei lesen, man muss sich ihm widmen und in ihm versinken.“

KommBuch.com
01.10.2022

"[...] ein höchst lesenswertes Buch, spannend und fesselnd, mit klar definierten Charakteren und einer überzeugenden Entwicklung."

Buchladen Neuer Weg
13.09.2022

"Tief berührt lässt die Antikriegsgeschichte ‚Nächte im Tunnel‘ ihre Leser zurück, und in dem Bewusstsein, dass vielerorts Jugendliche aktuell Vergleichbares erleiden."

Besprechungsdienst Waltraud Bauer
11.11.2022

"Der hervorragend recherchierte Roman geht durch Mark und Bein und erzählt obendrein eine atemraubende Liebesgeschichte."

Darmstädter Echo
08.11.2022

"Einfühlsam und authentisch [...] sie zeichnet die Figuren mit viel Wärme und Sympathie."

Buch & Maus
17.11.2022

"Ein famoser Roman, der in keiner Bibliothek fehlen sollte!"

www.gelesenundgehoert.wordpress.com
05.12.2022

»Anna Woltz gelingt es in jedem ihrer Romane, unvergessliche Kinder und Jugendliche zu porträtieren.«

Süddeutsche Zeitung über »Hundert Stunden Nacht«

"[Anna Woltz] gelingt ein mitreißendes und detailreiches Porträt einer erschütterten Gesellschaft."

BÜCHER magazin
16.11.2022

»Anna Woltz erzählt empfindsam und actionreich. Das ist zum Heulen und zum Lachen.«

ZEIT Leo über »Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte«

"Hervorragend recherchierter Roman, der aufwühlt."

Börsenblatt Leselotse
10.11.2022

»Einfühlsam, witzig und sprachlich herausragend.«

Eselsohr über »Für immer Alaska«

"Anna Woltz gelingt es, die unterschiedlichen Persönlichkeiten, ihre Hoffnungen und Ängste, lebendig werden zu lassen."

PotsKids!
15.12.2022

„Nur gut 200 Seiten braucht Anna Woltz, um mit wenigen Strichen eine ganze, längst vergangene Welt zu entfalten – und beweist damit, dass sie zu Recht zu den bedeutendsten Stimmen der gegenwärtigen Jugendliteratur zählt. Wie wenigen anderen Autorinnen und Autoren gelingt es ihr, das Empfinden, die Wut, die Angst und den Lebenshunger ihrer jungen Helden wahrhaftig zu schildern.“

Die Zeit
01.09.2022

"Eine starke Protagonistin voller Hoffnung in einem ebenso herzzereißenden wie zuversichtlichen Buch [...]."

Wolfenbütteler Schaufenster, Wolfenbüttel
18.12.2022

"Die Jugendlichen selbst sind sehr authentisch gezeichnet in ihrer Wut, ihrer Verzweiflung, aber auch ihrem unbedingten Lebenswillen. Woltz erzählt in einer dialogreichen, schlanken Sprache, die Andrea Kluitmann genauso schnörkellos ins Deutsche übertragen hat."

Deutschlandfunk Kultur
05.09.2022

"[...] jede Zeile abnimmt, mitfiebert, mitfürchtet und ganz und gar in die fesselnde, emotionale Geschichte [...] hineinfällt."

bn bibliotheksnachrichten
20.12.2022

Carlsen in der Schule

Lesestunden und Unterricht gestalten: Entdecken Sie passende Schullektüre, kostenlose Unterrichtsmaterialien und Bilderbuchkinos zum Download sowie regelmäßig neue Aktionen und Angebote.

Autoren*innenbild

Weiteres Pressematerial

Ansprechpartner*innen, weitere Downloads und Informationen finden Sie hier.
Leselotse November/Dezember 2022
LUCHS des Monats (September 2022)