0/0
11,99
inkl.
MwSt.

Nächte im Tunnel

Wir drei haben alles überstanden. Die Bomben, die Brände, die Nächte. Wir sind noch da. 

Unser Leben fängt gerade erst an.

London, September 1940. Fast jede Nacht wird die Stadt bombardiert. Ella und ihr kleiner Bruder Robbie suchen Schutz in den weitverzweigten Tunneln der U-Bahn. Dort treffen sie Jay, der sich ebenfalls allein durchschlägt, und Quinn, die von zu Hause weggelaufen ist, weil sie im Krankenhaus helfen will. In den Nächten dort unten erzählen sich die vier von ihrem früheren Leben und von ihren Hoffnungen für die Zukunft. Schnell werden sie zu einer eingeschworenen Gemeinschaft. Die zerbricht auch dann nicht, als das Schlimmste passiert. Denn das Leben fängt gerade erst an.

Eine starke Protagonistin voller Hoffnung und Buch, ebenso herzzerreißend wie zuversichtlich, über ein nach wie vor aktuelles Thema.

Anna Woltz gehört zu den ganz großen Stimmen der internationalen Kinder- und Jugendliteratur. In ihren Büchern erschafft sie unvergessliche Kinder und Jugendliche, mit denen man sich augenblicklich anfreunden möchte. Warmherzig und fesselnd erzählt sie konsequent aus deren Sicht und behandelt so auch schwierige Themen unerschrocken, mit großem Feingefühl und Sprachwitz. 


Erscheinungstermin
Seitenzahl
224
Größe
0 mm x 0 mm
ISBN
978-3-646-93607-0
Lesealter
ab 14 Jahren
Preis
11,99 €
(D)
|
11,99 €
(A)
|
15,00 CHF
(CH)

11,99
inkl.
MwSt.
Lieferbar ab: 29.08.2022

»Anna Woltz gelingt es in jedem ihrer Romane, unvergessliche Kinder und Jugendliche zu porträtieren.«

Süddeutsche Zeitung über »Hundert Stunden Nacht«

»Anna Woltz erzählt empfindsam und actionreich. Das ist zum Heulen und zum Lachen.«

ZEIT Leo über »Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte«

»Einfühlsam, witzig und sprachlich herausragend.«

Eselsohr über »Für immer Alaska«

Carlsen in der Schule

Lesestunden und Unterricht gestalten: Entdecken Sie passende Schullektüre, kostenlose Unterrichtsmaterialien und Bilderbuchkinos zum Download sowie regelmäßig neue Aktionen und Angebote.

Autoren*innenbild

Weiteres Pressematerial

Ansprechpartner*innen, weitere Downloads und Informationen finden Sie hier.