Nach oben
Lieferung innerhalb von 3-5 Werktagen
Gratis-Versand ab 5,01 €
Vorbestellung möglich
Master Card
VISA
EC-Karte
Sofortüberweisung
PayPal

News und Aktionen

Münchhausen-Schreibwettbewerb des Buchblogs "Papiergeflüster" und des Carlsen Verlags

Bild

 

Inspiriert durch die Graphic Novel "Münchhausen" von Flix und Bernd Kissel rief der Buchblog "Papiergeflüster" im Juli 2016 mit Unterstützung des Carlsen Verlags zum Schreibwettbewerb auf. Gesucht wurden Lügengeschichten, in denen ein Buch eine wichtige Rolle spielen musste. Aus insgesamt 48 Einsendungen hat die fünfköpfige Jury nun Inken Weiand zur Gewinnerin gekürt.

Die fünfköpfige Jury überzeugte, dass Inken Weiands Geschichte "Neue russische Jagdabenteuer" tatsächlich eine Geschichte von Münchhausen höchstpersönlich hätte sein können. "Einfallsreich, lustig und mit den Möglichkeiten des Unmöglichen spielend. Auf genauso eine Geschichte hatte ich gehofft, als ich mir die Aufgabe ausdachte", urteilt Jurymitglied und Initiatorin Simone Dalbert. Neben ihr gehörten mit Franziska Leuchtenberger und Birte Ohlmann auch zwei Carlsen-Lektorinnen der Jury an. Außerdem Teil der Jury waren die bei Carlsen für Blogger-Relations verantwortliche Ute Nöth wie auch der Münchhausen-Zeichner Bernd Kissel. Inken Weiand als Gewinnerin erhält ein signiertes Exemplar von "Münchhausen: Die Wahrheit über das Lügen" und ein umfangreiches Carlsen-Buchpaket im Wert von 150 Euro. Ihr Text kann ab sofort online auf dem Blog Papiergeflüster gelesen werden. Den zweiten Platz belegte Jürgen Albers mit seinem Beitrag "Denn es steht geschrieben". Unter allen Teilnehmern des Schreibwettbewerbs wurden außerdem Karten für die Livetour von Flix und Bernd Kissel verlost.

Inken Weiland Die Initiatorin Simone Dalbert über die Idee, erstmalig auf ihrem Blog einen Schreibwettbewerb auszuloben: "Münchhausen hat mich schon als Kind fasziniert und Flix & Kissel ließen mich in ihrer Graphic Novel seine Abenteuer so unterhaltsam neu erleben, dass mich die Lektüre auch in den Tagen danach nicht losließ. Ihr Buch ist eine wunderbare Mischung aus geschriebener und gezeichneter Erzählung, die auch Nicht-Comic-Leser begeistern kann. Ich wollte ihr deshalb gerne mehr Aufmerksamkeit schenken, als nur mit einer Besprechung. Wie so oft entstand die Idee zum Wettbewerb spontan, auf einem Spaziergang. Spontane Ideen, die einen nicht mehr loslassen, sollte man erhören. Das tat ich, erzählte Ute Nöth bei Carlsen davon und schon waren wir mitten in der Planung für einen Schreibwettbewerb." Auch bei Carlsen freut man sich sehr über den mit insgesamt 48 Einreichungen erfolgreichen Wettbewerb. "Unseres Wissens war dieser Wettbewerb einer der ersten, wenn nicht sogar der erste Schreibwettbewerb, den ein einzelner Blog mit Unterstützung eines Verlages ausrichtete. Wir freuen uns sehr, dass Simone Dalbert uns angesprochen hat und der Wettbewerb so viel Resonanz erntete. Es gibt wohl kaum eine bessere Gelegenheit, Leser einzuladen, sich dermaßen intensiv mit einem Buch auseinanderzusetzen – und nebenbei sind wir natürlich schon von Berufs wegen ständig neugierig auf unveröffentlichte Texte. Entsprechend war die Bereitschaft bei uns im Verlag groß, die Aktion nicht nur durch Preise, sondern auch durch Jurymitglieder zu unterstützen. Eine Wiederholung ist keinesfalls ausgeschlossen!", so Ute Nöth.

Über den Blog Papiergeflüster:

Seit 2008 bloggt die Bibliotheksmitarbeiterin und frühere Buchhändlerin Simone Dalbert auf ihrem Blog "Papiergeflüster" und rezensiert Thriller, Krimis, Phantastik, Belletristik und zunehmend leidenschaftlich Graphic Novels und Comics. Sie war 2014 und 2015 Mitglied der Jury für den Deutschen eBook Award, 2015 als Bloggerin für den Virenschleuderpreis nominiert und erhielt 2016 den Sales Award für E-Commerce des BuchmarktFORUMs.

Tags: Presse, Comic, Blogger
Münchhausen
Bestseller
17,99 €inkl. MwSt.
Lieferbar
Bernd Kissel

Bernd Kissel

Nach seiner Ausbildung zum Trickfilmzeichner am „Lycée technique des Arts et Métiers“ (LTAM) in Luxemburg, arbeitete Bernd Kissel als Designer im Luxemburger Trickfilmstudio Studio 352. Bereits 2006 schuf er mit "Eisenhans" einen Comic mit Flix.