Nach oben
Lieferung ab 1-3 Werktagen in Deutschland
Gratis-Versand ab 5,01 €
Vorbestellung möglich
Master Card
VISA
EC-Karte
Sofortüberweisung
PayPal

News und Aktionen

Bernd Gieseking erhält den "Nieheimer Schuhu. Peter-Hille-Literaturpreis“

PETER-HILLE-GESELLSCHAFT e.V. PRESSEINFORMATION

Der Kabarettist Bernd Gieseking erhält den „Nieheimer Schuhu. Peter-Hille-Literaturpreis“ am 7. September 2019

Der 5. Preisträger des „Nieheimer Schuhu. Peter-Hille-Literaturpreis“ ist der bundesweit bekannte Kabarettist und Buchautor Bernd Gieseking: Im ostwestfälischen Minden-Kutenhausen geboren, studierte er nach einer Lehre als Zimmermann Kunst und evangelische Theologie. Seit 1990 tourt er mit seinen kabarettistischen Soloprogrammen, publiziert Bücher und CDs für Erwachsene und Kinder, arbeitet als Kolumnist für die TAZ Wahrheit und ist Autor von Theaterstücken und Kinderhörspielen. Einem breiten Publikum wurde Gie-seking durch seine zahlreichen Radioarbeiten für WDR und HR bekannt. Auf HR 1 ist er mit seiner wöchentlichen Kolumne „Klingeling bei Gieseking“ Kult. Er ist aber auch ein gefragter Moderator: So moderiert er den „Deutschen Karikaturenpreis“ in Dresden und Bremen sowie das „Festival der Komik“ in Frankfurt. 

 

Gieseking hat als einer der ersten das kabarettistische Format des „satirischen Jahresrückblicks“ populär gemacht: Seit 1994 präsentiert er diesen Jahresrückblick als eine Mischung aus Chronik und satirischem Kommentar. Soeben ist seine Doppel-CD mit 25 Jahren satirischer Jahresrückblick unter dem Titel „Ab dafür! Deluxe!“ erschienen, und im Herbst veröffentlicht Gieseking mit „Ja, klar, ich bin Schuld“ ein Buch mit seinen Kolumnen. Ansonten tourt er mit seinen Programmen auf Kabarettbühnen und in Stadttheatern. Bisweilen tritt er an ungewöhnlichen Orten wie Mühlen und Kirchen auf. Ähnlich wie Peter Hille, der seinen „Schuhu“ vom Kirchturm aus das bunte Treiben der Menschen beobachten und satirisch kommentieren lässt.

 

In seinen Texten ist Gieseking kein Nörgler oder Besserwisser, sein kritischer Blick lässt immer wieder Verständnis für das Allzumenschliche erkennen: Mit weisem Humor und verständnisvoller Sympathie pointiert, ja belächelt Gieseking fremde und eigene Schwächen. Über sich selbst sagt er: „Ich bin viel zu positiv in meiner Grundhaltung, als dass ich das Negative nach vorn stellen würde.“ Diese Grundhaltung teilt er mit Peter Hille, der schreibt: „In der Heiterkeit liegt Stärke!“ und: „Der Humor ist am siegreichsten mitten im Pessimismus!“

 

Gieseking teilt zwei weitere Vorlieben mit Hille: Das Reisen und das Schreiben für Kinder. Gieseking liebt vor allem Finnland, denn wie er bemerkt hat, ist „der Finne der Ostwestfale Europas.“ Doch trotz zahlreicher weiter Reisen kehrt er, wie seinerzeit Hille, immer wieder in die ostwestfälische Heimat zurück, mittlerweile wohnt er sogar wieder in seiner Geburtsstadt Minden. Das passt zu Hilles Aphorismus: „Heimat ist Heimweh und Sehnen nach allen Weiten.“ Die zweite große Vorliebe sind Geschichten für Kinder. So wie Hille zahlreiche „Kinderskizzen“ schrieb, so hat Gieseking bereits über 10 Kinderhörspiele, zahlreiche Kinderbücher und ein Kinderkonzert verfasst.

 

Und so urteilt die Jury des „Nieheimer Schuhu“ zusammenfassend:

„Ganz im Sinne des Aphorismus Peter Hilles: ‚Kunst, Kind, innerer Lebenssinn, das gehört zusammen‘ präsentiert Bernd Gieseking in der Komik des Wortes eine lebensnahe, humorvoll-satirische Kunst, belebt die Welt der Kinder mit phantasievollen Erzählungen und hat sich selbst eine – im besten Sinne – naive Kindlichkeit als Neugier, als Staunen-Können und lebhafte Phantasie erhalten. Dabei verbindet er – wie Hille – Heimatliebe mit Weltoffenheit, eine Haltung, die dem tiefen Respekt vor jedem Menschen, seiner Eigenart und Würde, entspringt.“

 

Der Nieheimer Schuhu ehrt Autorinnen und Autoren, die in Westfalen geboren wurden, in Westfalen leben oder deren Werk einen besonderen Bezug zu Westfalen aufweist. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird – im Turnus von drei Jahren – von der im Jahr 1983 gegrün-deten Peter-Hille-Gesellschaft verliehen und erinnert an den westfälischen Schriftsteller Peter Hille, der 1854 in Erwitzen bei Nieheim geboren wurde und als Berliner Dichter-Bohemien in die Literaturgeschichte einging. Hilles eigens für das Kabarett geschriebenen „Lieder eines betrunkenen Schuhus“ geben dem Preis seinen Namen.

 

Die bisherigen Preisträger sind Erwin Grosche, Fritz Eckenga, Wiglaf Droste und Hans Zippert.

 

Stifter des diesjährigen Preises sind die ostwestfälische Stadt Nieheim, die Bürgerstiftung Nieheim, die Sparkasse Höxter und die Nyland-Stiftung. Die Bronzeskulptur des „Nieheimer Schuhu“ hat der Künstler Bernd Bergkemper gestaltet.

 

Die Preisverleihung findet anlässlich einer öffentlichen Veranstaltung am 7. September 2019 ab 19:00 Uhr im Sackmuseum in Nieheim statt. Der Preisträger wird den Abend mit einer vergnüglichen Lesung gestalten. Die Veranstaltung ist öffentlich. 

 

Weitere Informationen können telefonisch unter 05254/9575855 oder per E-Mail an michael.kienecker@t-online.de erfragt werden.

Weitere Informationen zu Peter Hille und der Peter-Hille-Gesellschaft unter www.peter-hille-gesellschaft.de.

 

Tags: Lappan
Ja klar, ich bin schuld
E-Book
11,99 €inkl. MwSt.
Erscheint am 31.10.2019
Schließen
Logo Harry Potter - 20 Years of magic

Tritt ein in die magische Welt von Harry Potter und lass Dich verzaubern!

Alohomora!