Nach oben
Lieferung innerhalb von 3-5 Werktagen
Gratis-Versand ab 5,01 €
Vorbestellung möglich
Master Card
VISA
EC-Karte
Sofortüberweisung
PayPal
Jürgen Kehrer

Jürgen Kehrer

Jürgen Kehrer wurde 1956 in Essen geboren. 1974 von der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze nach Münster geschickt fand er das Leben in dieser Stadt bald so angenehm, dass er noch heute dort wohnt. 

Weiterlesen
Teilen

Über Jürgen Kehrer

Jürgen Kehrer wurde 1956 in Essen geboren. 1974 von der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze nach Münster geschickt fand er das Leben in dieser Stadt bald so angenehm, dass er noch heute dort wohnt. 

In seinem Krimidebüt »Und die Toten lässt man ruhen« (1990) trat ein gewisser Georg Wilsberg auf, ehemaliger Anwalt, Antiquar und Hobbydetektiv in Müns-ter. Damit begann eine der erfolgreichsten deutschen Krimiserien – zunächst in Romanform und später als ZDF-Krimi »Wilsberg«. Jürgen Kehrer schrieb neben anderen Romanen bisher 18 Wilsberg-Krimis und auch einige Drehbücher zur Wilsberg-Fernsehreihe, von der es inzwischen mehr als 30 Folgen gibt.

Außerdem schreibt Jürgen Kehrer historische und in der Gegenwart angesiedelte Kriminalromane, Drehbücher fürs Fernsehen und Sachbücher. Die Gesamtauflage seiner Bücher beträgt über 700.000 Exemplare.

Jürgen Kehrer ist verheiratet mit der Krimi- und Sachbuchautorin Sandra Lüpkes und Mitglied im »Syndikat«, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen und -autoren.

Weitere Produkte von Jürgen Kehrer

    • Lieferbar
      14.90 €inkl. MwSt.
    • Lieferbar
      14.90 €inkl. MwSt.
      Lieferbar
      14.90 €inkl. MwSt.

Pressedownloads

Im Presseportal finden Sie Bilddaten und Pressemappen, die aktuellen Vorschauen und weitere Informationen rund um die Carlsen Neuerscheinungen! Und sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, gibt es außerdem die richtigen Ansprechpartner in der Presseabteilung.

Pressebereich

Autoren und Zeichner

    • Bild

      Alison Bechdel

    • Traci Chee

      Traci Chee

    • Natalie Luca

      Natalie Luca

    • Bild

      Kate Leth

    • Bild

      Hideyuki Kikuchi