Nach oben
Lieferung ab 1-3 Werktagen in Deutschland
Gratis-Versand ab 5,01 €
Vorbestellung möglich
Master Card
VISA
EC-Karte
Sofortüberweisung
PayPal
Bild

Hal Foster

Harold Rudolph Foster, der spätere Schöpfer von Prinz Eisenherz, wurde 1892 in Halifax, Neuschottland (Kanada) geboren. Mit 14 verließ er die Schule, um zum Lebensunterhalt der Familie beizutragen, die durch den frühen Tod seines Vaters 1896 in arge Not geraten war.

Weiterlesen
Teilen
Teilen auf:facebooktwitter

Über Hal Foster

Harold Rudolph Foster, der spätere Schöpfer von Prinz Eisenherz, wurde 1892 in Halifax, Neuschottland (Kanada) geboren. Mit 14 verließ er die Schule, um zum Lebensunterhalt der Familie beizutragen, die durch den frühen Tod seines Vaters 1896 in arge Not geraten war. Bevor er 1910 seinen ersten Illustrationsauftrag erhielt, hatte der Autodidakt Foster schon als Bürobote, Preisboxer und Jagdführer gearbeitet. Nach zehn abwechslungsreichen Jahren als Illustrator und Werbezeichner fuhr Foster 1921 per Fahrrad ins 1500 Kilometer entfernte Chicago. Auch die ersten Jahre in den USA arbeitete Foster vor allem für Werbeagenturen. Über einen seiner Auftraggeber lernte er Joseph H. Neebe kennen, der von Edgar Rice Burroughs die Rechte für einen "Tarzan"-Strip erworben hatte. Neebe gewann Foster als Zeichner für sein Projekt, und so erschien am 7. Januar 1929 der erste "Tarzan"-Daily in dreizehn amerikanischen Zeitungen. Foster mochte seinen neuen Job nicht besonders. Er verstand sich als Angehöriger eines traditionsreichen Handwerks, und die "Funny Pages" der Zeitungen sah er zunächst - verglichen mit "echten" Illustrationen - als minderwertig an. So erfüllte er seinen Vertrag, Burroughs'' Roman "Tarzan of the Apes" in 60 Strips umzusetzen, und wandte sich anschließend wieder der Werbung zu. Da das Anzeigengeschäft durch die Wirtschaftskrise jedoch rückläufig war, kehrte er zu den Comics zurück und übernahm 1931 die "Tarzan"-Sonntagsseite. Unzufrieden damit, eine Serie zu zeichnen, die nicht von ihm geschrieben wurde, begann Foster 1935, mit dem King Features Syndicate über die Publikation einer eigenen Serie zu verhandeln. Diese "eigene Serie" war "Prinz Eisenherz", deren erste Folge am 13. Februar 1937 gedruckt wurde. Foster war zu diesem Zeitpunkt 45 Jahre alt. "Prinz Eisenherz" wurde einer der erfolgreichsten Comics aller Zeiten. Foster zeichnete ihn bis zu seinem Rückzug aus dem Comic-Geschäft in den 70er-Jahren. Da sein detaillierter Zeichenstil viel Zeit erforderte und er in der Regel etwa 50 Stunden an einer Seite arbeitete, hatte Foster kaum Gelegenheit, neben "Prinz Eisenherz" andere Comics zu zeichnen. Die einzige Ausnahme war 1943 der kurze Strip "Das Lied von Bernadette". Als Zusatzstrip für die "Prinz Eisenherz"-Seite entstand außerdem 1944/45 "Die Abenteuer zweier Ritterknaben". Fosters langjähriger Assistent John Cullen Murphy übernahm in einem annähernd zehn Jahre dauernden Prozess schrittweise den Strip aus den Händen seines Meisters, der sich erst 1979 ganz von "Prinz Eisenherz" verabschiedete. Foster starb 1982 in Spring Hill (Florida).

Weitere Produkte von Hal Foster

    • Erscheint am 24.12.2019
      35.00 €inkl. MwSt.
      Erscheint am 24.12.2019
      35.00 €inkl. MwSt.

Autoren und Zeichner

    • Bild

      Philippe Aymond

    • Bild

      Ralph Meyer

    • Susin Nielsen

      Susin Nielsen

    • urheber4439.jpg

      Cornelia Zogg

    • Bild

      Rhianna Pratchett

Willkommen bei Carlsen! Wir verwenden Cookies, um die Inhalte unserer Webseite sinnvoller zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Schließen
Logo Harry Potter - 20 Years of magic

Tritt ein in die magische Welt von Harry Potter und lass Dich verzaubern!

Alohomora!