Nach oben
Lieferung innerhalb von 3-5 Werktagen
Gratis-Versand ab 5,01 €
Vorbestellung möglich
Master Card
VISA
EC-Karte
Sofortüberweisung
PayPal

Blutgruppen

Herzlich willkommen in unserem gemütlichen Wartezimmer!

Wer viel Manga liest hat bestimmt schon gemerkt, dass z.B. in den Beschreibungen der Charaktere meistens auch deren jeweilige Blutgruppe erwähnt wird.
In Japan hat die Blutgruppe ("ketsueki-gata") nämlich eine ganz besondere Bedeutung! Über 90 Prozent der japanischen Bevölkerung kennen ihre Blutgruppe und glauben daran, dass diese den Charakter und die Persönlichkeit prägt. So ähnlich geht es uns im Westen mit den Sternzeichen!

Hier verraten wir Dir alles, was Du über die japanische Blutgruppendeutung wissen musst! Wenn Du möchtest, kanst Du sogar Deinen eigenen Blutgruppentyp nachschauen und erfahren, was er über Dich aussagt!

Also dann: Der Nächste, bitte...!

 

Was steckt hinter den Blutgruppen?
 





Zunächst einmal wurde im Jahr 1901 das AB0-System verfasst, also die Aufteilung des menschlichen Blutes in die vier Arten A, B, AB und 0 (null). Etwa 15 Jahre später fand der japanische Arzt Kimata Hara zum allerersten Mal charakteristische Tendenzen in diesen vier verschiedenen Blutgruppen...

... und dann schlug die Stunde von Furakawa Takeji, einem japanischen Psychologen und Lehrer: Er führte die Forschungsansätze von Hara weiter aus und veröffentlichte etliche Artikel zum Thema, in denen er die Erkenntnisse seiner Forschungen erklärte.

1916 veröffentlichte er dann die Therorie "Ketsueki-gata to Seikaku" (Die Prägung des Charakters durch den Bluttyp), die in den 20er Jahren sehr große Aufmerksamkeit erregte! Sogar das japanische Militär begann kurzzeitig, die Aufgabenverteilung an Soldaten nach Blutgruppen zu unterscheiden, damit die Einsätze erfolgreich verliefen!

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs geriet die Blutgruppentheorie erst einmal in Vergessenheit.
Erst, als im Jahr 1971 das Buch "Ketsueki-gata de Wakaru Aiso" (Kompatibilität nach Blutgruppe) auf den Markt kam, erinnerte man sich wieder. Autor war Nomi Masahiko, ein japanischer Psychologe und Journalist, der Furikawas Ideen von damals wieder aufgegriffen hatte und Liebespärchen eine Hilfestellung geben wollte, besser miteinander auszukommen.

Das Buch wurde ein Bestseller - und löste einen wahnsinnigen Boom in Japan aus! Das Blutgruppen-Thema wurde in kürzester Zeit von allen Medien aufgenommen! Der Hype ging sogar so weit, dass Firmen ihre Angestellten nach Bluttyp auswählten oder Schulklassen nach Blutgruppen aufgeteilt wurden, um sie mit unterschiedlichen Lehrmethoden zu unterrichten!

 

Was verrät Dein Blut über Dich?



Klickt auf das Bild und Du gelangst direkt in Dr. Kisus Sprechstunde! Dort erfährst Du dann ganz genau, welche Blutgruppe mit welchen persönlichen Eigenschaften und Charakterzügen verbunden ist!

Und Du kannst nachlesen, was Deine eigene Blutgruppe über Dich aussagt!

Woher weiß man eigentlich, zu welchem Bluttyp man selber gehört? Wirf am besten einmal einen Blick in Deinen Impfpass. Oder Du fragt bei Deinen Eltern oder Deinem Hausarzt nach!

Hier gehts zu den einzelnen Blutgruppen!

Im japanischen Alltag...

 

Wenn Japaner morgens das Frühstücksfernsehen einschalten, darf die aktuelle Blutgruppenanalyse für den anstehenden Tag auf keinen Fall fehlen - so kann man sich gleich optimal auf die kommenden Stunden vorbereiten!

Solche Voraussagungen gibt es natürlich nicht nur im japanischen Fernsehen, sondern auch in jeder Frauenzeitschrift. Wie bei uns über die beliebten Horoskope, können Japaner in sämtlichen Medien alles über ihre derzeitige persönliche Situation aufgrund ihrer Blutgruppe erfahren.

Sehr beliebt sind auch Partnervermittlungen über den Bluttyp! Es gibt Agenturen, die ihre liebeshungrigen Kunden gezielt über die Blutgruppe verkuppeln - damit auch ja nichts schiefgehen kann beim jungen Glück!
Hmmm, wo bleibt denn da die Romantik?! ^_^

Da die Blutgruppenanalyse außerhalb Japans weitestgehend unpopulär ist, kennen viele Nicht-Japaner ihren Bluttyp gar nicht. In Japan ist die Frage nach der Blutgruppe allerdings so normal wie hierzulande nach dem Sternzeichen - dass man seinen Typ nicht kennt, können Japaner somit überhaupt nicht nachvollziehen.
 

Auch beim Shoppen muss man im Übrigen nicht auf passende Goodies verzichten: Wie wäre es z.B. mit einem Blutgruppen-Kaugummi? Ob Softdrinks, Plüschtiere oder Kalender, eine Bluttypenanalyse findet sich im japanischen Alltag einfach überall!
 

Gruppendynamik
 

Je nachdem, wie viele Menschen eines Bluttyps sich in einer Gruppe befinden, wird diese nach dem Prinzip der Gruppendynamik bewertet: Überwiegen Menschen des Typs 0 oder B, dann gilt diese Gruppe als äußerst aktiv. Im Gegenteil dazu verbreitet eine Gemeinschaft, die hauptsächlich aus Menschen mit der Blutgruppen A oder AB besteht, eine eher passive Atmosphäre...

Nach dieser "Regelung" schätzt man in Japan sogar ganze Städte aufgrund ihrer jeweiligen Bevölkerung ein! Tokyo, Osaka und Nagoya z.B. gelten als extrem lebhaft, Kyoto wird als passives Gegenstück angesehen.